Steam hatte letzte Woche (läuft noch ca. 5 Stunden) wieder einen Summer Sale, bei dem es einige Sachen abzustauben gab. Ich habe mir dort Battlefield: Bad Company 2 (+ Vietnam) besorgt (und schon viel zu viel Zeit damit verbracht) und über Freunde noch eine Lizenz von Sanctum. Das Spiel kostet normalerweise 14,99€ für eine Lizenz (39,99€ für einen 4er Pack) und wurde beim Sale auf nur 3,75€ (9,99€) heruntergesetzt.

Ich will kein großes Review schreiben, das haben bessere Autoren schon vor mir getan. Ich möchte nur auf zwei Features eingehen, die mir sehr positiv aufgefallen sind und die ich auch gerne in anderen Spielen sehen würde.Continue reading

Bei Steam kann man an diesem Wochenende (Download ist bereits möglich) “Shattered Horizons” und “Lead and Gold: Gangs of the Wild West” kostenlos spielen. Falls man sich dann entschließt sich eins oder beide Spiele zu kaufen, kann man sich über 50% Preisrabatt freuen (9,99€ für Shattered Horizons und 7,49€ für Lead and Gold) oder direkt das Frontier Pack für 12,49€ kaufen, in dem beide Spiele enthalten sind.

(Quelle: Rock Paper Shotgun)

Spore soll gegen Ende des Jahres rauskommen und seit kurzem ist der “Spore Creature Creator” als kostenloser Download und mit mehr Funktionen für ca. 10€ verfügbar. HP hat jetzt einen eigenen Creature Creator rausgebracht, der im Gegensatz zur ursprünglichen Version noch ein paar Funktionen mehr bietet.

Außerdem häufen sich die Meldungen, dass Rockband 2 im Herbst released werden soll. Es sind nur wenige Neuerungen geplant, was dann allerdings bedeutet, dass das Spiel auch mit den Controllern des ersten Teils spielbar sein wird. Ein interessanter Aspekt ist, dass Harmonix plant, alle Songs die als DLC für Rockband 1 verfügbar sind, auch mit Rockband 2 kompatibel zu machen. D.h. alle Songs, die man sich schon für den ersten Teil gekauft hat, kann man direkt mit dem Zweiten benutzen.

Links:
HP Spore Creature Creator
Rockband 2 News auf kotaku.com

Wie man hier sehen kann, wird also Diablo 3 endlich kommen. Das Gameplay Video sieht großartig aus: Diablo 2 in schön und besser.

Sehr zum Bedauern meiner Freundin, muss ich dieses Spiel spielen, sobald es erschienen ist. Bis dahin muss ich mich wohl mit Videos und Informationen zufrieden geben 🙂

Am Freitag ist meine Kopie von Conan angekommen. Und ich muss sagen, dass ich seitdem häufig in der “Hyboran Age” unterwegs bin und viele Gegner bekämpfe, Maidens befreie und an sich sehr viel Spaß habe. Eine Übersicht von anderen Reviews erhält man wie immer bei Metacritic.

Vorweg muss ich aber noch eine Empfehlung loswerden: tut euch selber einen Gefallen und importiert das Spiel! Die deutsche Version ist mal wieder geschnitten und passt meiner Meinung nach gar nicht zum Conan Universum.

Da wären wir auch schon beim ersten Punkt, der dieses Spiel ausmacht: Brutalität. Man kann nicht verleugnen, dass das Spiel sehr brutal ist. Aber wer Conan kennt, der weiß, dass es stimmig ist (gleich mehr dazu). Auch befreit man im Laufe des Spiels immer wieder Maidens, die dann nur mit einem knappen Lendenschurz bekleidet sehr eindeutig zu verstehen geben, was Conan nun mit einem machen könne.

Das Spielprinzip ist einfach und bekannt: man muss sich Level für Level vor allem durch Gegner kämpfen. Immer wieder sind ein paar kleinere Geschicklichkeitsspiele und Rätsel eingestreut. Es ist meistens relativ gut erkennbar, was man als nächstes machen muss, was der Übersichtlichkeit gut tut.
Dabei erhält man immer wieder Runen, die einem Boni geben. Grüne Runen geben Lebenspunkte zurück, rote Runen kann man für Kombos ausgeben und blaue Runen regenerieren die Kraft für Spezialattacken.

Die Kombos, die man erlernen kann, haben zwei Effekte. Zum einen erlauben sie vielfältige Angriffsoptionen. Zum anderen muss man diese auch beherrschen. Für jede Anwendung erhält man einen bestimmten Prozentsatz der Beherrschung. Bei 100% hat man diese Kombo dann gemeistert und man erhält wieder extra rote Runen, um mehr Kombos zu lernen. Ein sehr schönes Konzept, wie ich finde.
Viele dieser Kombos führen dazu, dass man den Gegner regelrecht in Stücke haut. Ein nettes Extra: wenn man einen Gegner mit einer Kombo tötet, kann es passieren, dass dieser Angriff dann in Slow-Motion zu sehen ist, was dem ganzen einen interessanten Film-Charakter gibt.

Spezialattacken erhält man im Laufe der Geschichte. DIese ist relativ direkt, aber nicht stupide. Für ein Spiel reicht sie meiner Meinung nach vollkommen aus und macht durchaus auch Lust auf mehr.

Im Spiel findet man immer wieder kleinere ‘Geschicklichkeitsübungen’. Auf dem Monitor leuchtet dann kurz auf, welche Taste man drücken oder welchen Stick man wie bewegen muss, um eine besondere Aktion durch zu führen. Das kann sein: eine große Steinkugel in Bewegung setzen, eine Tür öffnen oder auch einen Endgegner mit einem besonderen Schlag angreifen.

Zu den Erfolgen wäre zu sagen: sehr schön! Bis auf zwei Erfolge kann man alle Erfolge im leichten Schwierigkeitsgrad erlangen. Die meisten beziehen sich auch auf Dinge, die man eh im Spiel unternimmt. Für andere muss man halt bestimmte Angriffsarten einfach vermehrt durchführen.

Alles in allem macht das Spiel sehr viel Spaß und ist für zwischendurch wirklich spielenswert! Ich habe schon lange nicht mehr so viel Spaß bei einem Spiel gehabt.

Und wieder gibt es ein wenig mehr Material zu Streetfighter IV: ein neuer Trailer bei gametrailers.com ist aufgetaucht (in SD oder HD).

Darin kann man einen der neuen Fighter, Crimson Viper, und Chun-Li sehen.

Die Optik des Trailers gefällt mir richtig, richtig gut. Freue mich schon sehr auf das fertige Produkt 🙂

Im März erscheint ein neues Spiel für die Xbox360, auf das ich sehr gespannt bin: Viking: Battle for Asgard. Videoeindrücke von dem Spiel erhält man bei Gametrailers

Mittlerweile mag ich solche Spiele, da sie optisch einfach gut aussehen und kurzlebig genug sind, um Spaß zu machen. Und Spiele, die abgeschlossen sind, bringen Abwechslung in den Spielealltag. Lieber zwei gute Spiele spielen, die abwechslungsreich sind, als ein großes Spiel in derselben Zeit zu spielen.

Tja, ich weiß ja nicht so recht, wie ich es sagen soll, aber: ich spiele seit 2 Wochen World of Warcraft 🙂

Früher habe ich es ‘verteufelt’, da ich nur Leute kannte, die es exzessiv gespielt haben. Dann habe ich aber auch Leute kennen gelernt, die es ehr nebenher spielen und nur soviel Zeit investieren, wie sie wollen.

Tja, wenn sich also jemand wundert, warum ich dann gerade keinen Eintrag hier schreibe, so werde ich wohl mit Begeisterung WoW spielen 😀

Auf dieser japanischen Seite: http://www.famitsu.com/game/news/1213478_1124.html findet man einen Haufen neuer Screenshots zu Streetfighter IV.

Ich kann es ja kaum noch erwarten, die Grafik sieht einfach fantastisch aus. Wenn das Versprechen gehalten werden kann, dass die Grafik zwar 3D ist, das Spielgeschehen aber wie gewohnt 2D Feeling verbreitet, dann wird das garantiert eines DER Spiele für mich werden 🙂

Ach ja: man kann auch einen neuen Charakter sehen, den Namen kann ich aber leider nicht entziffern 😉