Wie angekündigt hier nun der kleine Bericht über mein Sammlungsverwaltungstool.

Ich muss es so nennen, weil ich damit mehr als nur meine DVDs verwalte. Ich habe damals nach einem Tool gesucht, mit dem ich einfach und bequem alle meine DVDs eintragen kann.

Da ich damals schon meinen iMac hatte, habe ich auch direkt nach einer Lösung gesucht, bei der ich die eingebaute Kamera nutzen kann. Und da hatte sich Delicious Library 2 von der Firma Delicious Monster.

Dieses Tool hatte damals die Möglichkeit geboten, den Barcode von Artikeln über die eingebaute Kamera einzuscannen und automatisch bei Amazon danach zu suchen. Das Besondere daran war, dass man nicht nur in einem Land, sondern in verschiedenen nachschlagen kann, was für mich wichtig ist, weil ich sowohl bei amazon.de als auch bei amazon.co.uk regelmäßig bestelle.

Beim letzten Update wurde dann diese Funktion auch nochmals verbessert, so dass ich momentan eigentlich 98% meiner Artikel (DVDs, Bücher und Spiele für meine Xbox 360) eingescannt einfügen kann.

Um mal einen kleinen Überblick zu verschaffen, hier ein Screenshot des Tools.

Delicious Library 2

Man kann dort ganz gut ein paar weitere Features erkennen, die mir sehr gut gefallen. Zum einen finde ich die Ansicht wirklich schön gelöst. Natürlich gibt es auch einen normalen Listenmodus, aber in diesem Modus wird das Cover (welches beim Anlegen von Amazon heruntergeladen wird) schön angezeigt.

Auf der rechten Seite findet man detaillierte Informationen, alle von Amazon geliefert (auch Rezensionen kann man sich anschauen, was aber meiner Meinung nach ein wenig überflüssig ist). Wenn man aber selber auch noch Hand anlegen möchte, kann man die Daten jederzeit auch ändern bzw. erweitern.

Auf der linken Seite findet man die sogenannten “Shellves”, oder “Regale”. Dabei gibt es die Voreingestellten, die sich vom Medientyp des Artikels ableiten. Und im Mac Universum ja allseits bekannt: die “smart shelves”. Diese bilden eine Art verdichtete Sicht auf die Sammlung dar. Die Kriterien, nach denen verdichtet wird, kann man selber zusammen stellen. So habe ich z.B. ein Regal, das mir alle BluRays anzeigt (hier frage ich den Medientyp ab), bei einem anderen wird das Genre abgefragt, um alle TV Serien anzuzeigen.

Und zu guter letzt noch eine weitere Sache, die mir ganz gut gefällt. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Sammlung auch zu nutzen bzw. zu präsentieren. Zum einen habe ich eine App für’s iPhone, damit ich auch unterwegs immer weiß, was ich schon besitze und nichts doppelt kaufe.

Zum anderen bietet das Tool einen Export an. Ich habe die gesamte Sammlung mal exportiert und dabei ein vorhandenes Template benutzt und daher ist meine Sammlung jetzt auch online hier einsehbar: http://www.technophilia.de/sammlung/

Ich kann jedem, der ein Verwaltungstool sucht, das einfach zu bedienen ist, gut Barcodes scannen kann und noch dazu ganz hübsch aussieht, nur wärmstens Delicious Library 2 empfehlen. Der Kostenpunkt aktuell: 40$.

Der Schritt ist endlich getan, meine komplette Home Entertainment Kette ist auf Full HD umgestiegen. Und ich bin einfach nur restlos begeistert, wie sehr dieser Schritt mein kleines Hobby beeinflusst hat.

Angefangen hat es mit einem neuen 22″ Monitor, der viele Eingänge und eine 1080p Auflösung besitzt: der Viewsonic VX2260WM

Dort habe ich meine Xbox 360 angeschlossen und konnte damit Spiele mit hoher Auflösung genießen (und ja, an alle Zweifler da draußen, die 360 kann auch 1080p über Komponente ausgeben 😉 ). Der Monitor ist auch als Zweitmonitor an meinem iMac angeschlossen, um auch hin und wieder schnell mal eine Serie vom Sessel aus zu schauen.

Bisher war aber immer noch mein alter Beamer weit von FullDH entfernt. Daher habe ich mir jetzt mal einen neuen gekauft: den Optoma HD200X. Gerade im Vergleich zu meinem alten Beamer ein sehr leises Gerät mit einem super scharfen Bild.
Der einzige Nachteil ist, dass das Beamer Bild jetzt ein paar Zentimeter kleiner ist als vorher, aber das ist mittlerweile auch nicht mehr weiter tragisch 🙂

Und damit der Beamer sich nicht langweilt, habe ich noch einen BluRay Player dazu gekauft: der Philips BDP3100. Dieser besitzt nicht nur einen USB Port, mit dem ich auch MKV Dateien abspielen kann, sondern er besitzt auch einen DVD Upscaler, der einfach fantastisch funktioniert.

Und zu guter letzt kommt noch der Teil, der immer gerne außer Acht gelassen wird: das HDMI Kabel. Ich habe mir dafür ein ordentliches HDMI Kabel von Clicktronic bestellt, das die Bildschärfe trotz der Kabellänge von 10m in keinster Weise negativ beeinflusst.

Auch wenn die DVDs über den Upscaler schon richtig gut aussehen, so entfaltet sich die wahre Pracht erst, wenn man eine gescheite BluRay damit abspielt. So habe ich letztens die Alice in Wonderland BluRay angeschaut und die Schärfe des Bildes, die lebendigen Farben waren einfach grandios! Alleine dafür hätte sich die ganze Umstellung schon gelohnt!

Aber alles in allem bin ich nun sehr zufrieden mit meinem Setup. Und ich bin nach wie vor froh, damals gute Soundkomponenten gekauft zu haben, denn diese musste ich nicht austauschen (A/V Receiver: Onkyo TX-SR505E und als Lautsprechersystem das Concept S 5.1 von Teufel).

Und bei einem nächsten Beitrag erkläre ich dann noch, warum ich es enorm wichtig finde, seine DVD bzw. BluRay Sammlung zu katalogisieren. Dabei stelle ich noch das Tool vor, das ich dafür benutze und füge dann hier im Blog auch noch meine Liste der DVDs / BluRays ein.