Ich dachte mir, ich empfehle heute mal ein paar Programme, die ich auf dem Mac ständig nutze. Zuerst beginne ich mit den Freeware Applikationen, die man ohne finanzielles Risiko testen kann.

Quicksilver
Wer es nicht kennt, sollte wirklich schleunigst hier vorbei schauen und es sich herunter laden. Quicksilver ist ein Application launcher und so viel mehr. Mit Hilfe von Plug-ins kann man nicht nur einfach Applikationen damit starten, sondern z.B. auch Kontakte aus dem Adressbuch anschauen oder ihnen direkt Mails schicken, Bookmarks direkt öffnen und andere Sachen. Man benötigt aber ein wenig Eingewöhnungszeit, um wirklich alle Funktionen nutzen zu können (ich bin auch erst gerade dabei, die Details zu lernen).

VLC
Der Videolan Client ist ein genialer Mediaplayer. Ich nutze ihn vor allem für das Abspielen von Videos. Er besitzt einige gute Features, wie diverse Streaming Optionen, direktes Abspielen von ISO Dateien oder Unterstützung von sehr vielen Formaten. Ist auch eine Empfehlung für Windows- oder Linuxuser, da es dieses Tool für mehrere Plattformen gibt.

Adium
Wer auf dem Mac chatten will, kann iChat nutzen oder gleich zur ‘großen Alternative’, Adium, greifen. Dieses Tool sieht nicht nur toll aus, lässt sich gut anpassen, sondern verbindet sich auch mit praktisch allen Diensten, die man sich so vorstellen kann. Das einzige Manko, weshalb ich ab und an immer noch iChat benutze: es werden keine Videofunktionen unterstützt.

Fluid
Ein Tool, um sogenannte SSBs (Site Specific Browsers) zu erstellen und Webapps in ihrer eigenen Instanz mit guter Integration in das OS laufen zu lassen. Genaueres in meinem Post über Fluid.

GimmeSomeTune
Ein sehr hilfreiches Tool für iTunes. Ich habe es so eingestellt, dass es immer zusammen mit iTunes startet. Es hilft mir, meine Lieder mit Albumbildern zu versehen. Wann immer ein Lied abgespielt wird erscheint kurz ein growl-artiges Infofenster mit Künstlername, Titel, Album und Rating. Sollte kein Bild vorhanden sein, wird es automatisch geladen und auch bei den Liedern desselben Albums hinterlegt. Solche Automatismen sind einfach wunderbar 🙂